LISSABON

Mitten im sturmumwehten Prag-Februar-Grau der hochwogenden Omikron-Welle fällt die Heizung aus. In wärmende Kleidung gehüllt, das Archiv durchforsten. 
Aufnahmen der Lissabon Reise im Februar 2009 gefunden. Sie wecken Erinnerungen an die Lumix, Panasonic DMC-LX2, meiner ersten digitalen Kamera. Im Gegensatz zur Kamera haben seitdem nahe Menschen, mit denen ich Tage und Nächte durchfeierte, ihre letzte Reise angetreten.
Endlichkeit pocht, gibt einen Ton vor, in einer die Melancholie übersteigenden Heftigkeit.

Fasse mit kalten Fingern in das durch Trauer ergraute Haar, reibe die Hände aneinander warm, für die Falten im Gesicht .

Zum Ende hin verdünnt die Kraft, der Elan. Die verbleibende Energie - hoffend und dankend zugleich - in die Gegenwart leiten.

8.2.2022 AUGnerin

 

1/83